zum Inhalt springen

Podiumsdiskussion im Institut français Köln

„Macron & die strategische Agenda der EU Führungspersönlichkeiten 2019-2024: Stottert der deutsch-französische Motor?“

Am Donnerstag, den 21.11.2019 um 19 Uhr wird im Institut français Köln in einer deutsch-französischen Perspektive zur aktuellen europapolitischen Rolle Macrons diskutiert.

Nach der Europawahl im Mai und der anschließenden Bildung der neuen EU-Kommission Anfang November kann der Blick im Detail auf Projekte der kommenden fünf Jahre gerichtet werden. Diese werden nicht nur durch die neue Kommission unter Ursula von der Leyen formuliert, vielmehr nimmt auch der Europäische Rat in der strategischen Agenda für den Zeitraum von 2019 bis 2024 entscheidende Weichenstellungen vor. Die Rolle, die der französische Staatspräsident Macron als entscheidender Part des deutsch-französischen Motors einnimmt, ist hier von besonderem Interesse:
- Ist er in der Lage im Europäischen Rat sein europapolitisches Gewicht auszuspielen?
- Welche Rolle kann Deutschland hier innerhalb des Europäischen Rates sowie als Gegenpart des deutsch-französischen Motors einnehmen? Oder kommt es letztlich gar zu einem Ungleichgewicht, das droht, den Motor erneut zum Stottern zu bringen?

Es diskutieren Maxime Lefebvre, französischer Diplomat, und Prof. Dr. Wolfgang Wessels, CETEUS (Universität Köln), Europa Union Köln.
Moderation: Alina Thieme, CETEUS (Universität Köln).

Das Gespräch findet auf Deutsch statt.
Der Eintritt ist frei.