skip to content

Die Türkisch-Deutsche Universität

Seit Mitte 2006 liefen die Verhandlungen zur Gründung einer „Türkisch-Deutschen Universität“ (TDU) in Istanbul. Im Mai 2008 wurde in Berlin das Regierungsabkommen zur Gründung der TDU von den Außenministern beider Länder und der deutschen Bildungsministerin unterzeichnet, das von beiden Ländern ratifiziert wurde. Die offizielle Gründung der TDU, als staatliche Universität in Istanbul, fand im April 2010 statt. Die deutschen Kooperationsleistungen für den Aufbau und den Betrieb der TDU werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD)  entwickelt und koordiniert das Universitätsprojekt im Auftrag und in Abstimmung mit dem BMBF und dem Auswärtigen Amt (AA).
Für die akademische Gestaltung und Mitwirkung in Lehre und Forschung wurde ein Hochschulkonsortium im Juli 2009 gegründet. Die Universität zu Köln übernahm in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster die Federführung für den Aufbau der Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaftlichen Fakultät (inkl. Politikwissenschaft) der TDU. Als federführende Universität liegt die inhaltliche und konzeptionelle Verantwortung des Fachkonzepts für den Aufbau der Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaftlichen Fakultät (incl. Politikwissenschaft) bei der Universität zu Köln, gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner. Darüber hinaus wirkt die WiSo-Fakultät der Universität zu Köln bei der Entwicklung von Studienprogrammen, sowie der Qualifikation von Personal für die TDU mit.
Der Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. W. Wessels wurde als Vertreter der Universität zu Köln zu einem der Vizepräsidenten des K-TDU ernannt und gehört damit dem Präsidium des Konsortiums TDU an.

Kontakt: Wulf Reiners (Wulf.Reiners(at)uni-koeln.de); Hanna-Lisa Hauge (hanna-lisa.hauge(at)uni-koeln.de)